Mit Geld kann man einen guten Hund kaufen,
aber es wird nicht das Wedeln des Schwanzes erworben.

Joseph Billings

 


Vorbild für unsere Zucht sind die Eigenschaften, die unsere Esprit mitbekommen hat.

 

Sie

 

- ist absolut wesensfest und souverän


- hat eine hohe Arbeitsanlage (sowohl mit Wild als auch mit Dummies),

 

- ist ein hervorragender Familienhund und


- verfügt über überdurchschnittliche Gesundheitswerte.

 

Kurz und gut, sie ist eine Begleiterin für alle Lebenslagen.

 

Bisher waren wir zwar nicht auf Ausstellungen zu finden, so ist es dennoch mein Ziel, dass neben den Charaktereigenschaften auch die äußeren Rassestandards erfüllt werden. Ziel für mich ist unter den o.g. Eigenschaften der Dual-Purpose Hund !

 

All diese Eigenschaften sollen auch die Nachkommen von Esprit auszeichnen.

 

Deshalb werde ich diese hohen Ansprüche auch an den Deckrüden haben.

 

Die Anlage der o.g. Eigenschaften können m.E. nur gefördert und intensiviert werden, wenn dies von Anfang an über eine vollständige Sozialisation und Integration in das tägliche Familienleben geschieht. Deshalb werden die Welpen nicht nur in unserem Haus geboren sondern auch wie die „großen“ Hunde hier leben.

 

Ziel wird es auch sein, die Welpen frühzeitig an alle möglichen Reize (autofahren, andere Hunde, etc., etc.) heranzuführen.

 

Jeder vernunftbegabte Mensch wird aber verstehen, dass es nicht möglich ist, auch bei noch soviel Sorgfalt, zu garantieren, dass sich alle erwünschten Eigenschaften und überdurchschnittlichen Gesundheitswerte gleichsam und in der gewünschten Intensität durchsetzen werden.

 


Erwartungen an den/die Welpenkäufer

Natürlich habe ich Erwartungen an die Welpenkäufer. Diese richten sich aber ausschließlich an ein artgerechte Haltung.

 

Die Beschäftigung mit dem Hund, ihn sowohl psychisch als auch physisch zu fordern und zu fördern, gehören aber dazu. Dies zu erreichen, kann mittels vieler verschiedener Aufgaben (Jagd, Dummyarbeit, Agility, Rettungshund, etc.) erreicht werden. Ich erwarte nicht, dass Sie und ihr zukünftiger Hund überragende Leistungen erzielen (das würde mich natürlich freuen). Viel wichtiger ist, dass der Hund wie o.g. ausgelastet ist und Sie und Ihr Hund zu einem Team zusammenwachsen.

 

Vor aller Arbeit steht aber die Integration des Hundes in die Familie und seine Sozialisation (das ist für Sie aber auch den Hund natürlich ebenfalls „Arbeit“).

 

Ich erwarte auch, dass Sie sich informiert haben, was der Einzug eines Hundes bedeutet bzw. verändert. Surfen Sie hier auf den verschiedenen Homepages (DRC, VDH) oder besorgen Sie sich entsprechende Literatur. Die vielen richtigen Hinweise und Ratschläge werde ich hier nicht wiederholen. Es liegt in der Verantwortung eines jeden Einzelnen, sich hiermit zu beschäftigen.

 

Wenn Sie bereits jetzt Fragen haben, scheuen Sie sich nicht sich mit mir in Verbindung zu setzen. Dies gilt natürlich auch, wenn der Hund bei Ihnen eingezogen ist.

Peppa, Esprit, Jolie und Hope (v.l.n.r.)
Peppa, Esprit, Jolie und Hope (v.l.n.r.)