Port West Esprit de Corps

Port West Esprit de Corps
Port West Esprit de Corps

Züchter: Birgit Müller, Porta Westfalica

 

gew. 29.07.2007

Farbe: Brown

Größe: 59 cm

HD-Ergebnisse: A1/A2 (frei)

ED-Ergebnis: frei

Augenuntersuchung: frei von Krankheiten

EIC: frei

PRA: durch Erbgang frei

DM/N 

 

 

 

 

 

 

Formwert:

 

Gesamtbeurteilung: Vorzüglich

 

Typvolle braune Hündin, gute Größe, gute Knochenstärke

angenehmes Temperament, kräftiger gut geschnittener

Hündinnenkopf, gut eingesetzte mittelbraune Augen,

korrektes Gebäude, flüssige Bewegungen

 

Ausstellungen: bitte hier klicken

 

 

Prüfungen:

 

jagdliche Brauchbarkeit mit Schweiß und lebender Ente(BrP) mit 13 Monaten

Herbstzuchtprüfung (HZP) mit 13 Monaten

jagdliche Jugendprüfung/Retriever (JP/R) mit 13 Monaten und 3 Wochen

Workingtest A, Clauert Cup 2011

Workingtest A, Braunschweiger Löwe 2011

Dummyprüfung F, Trebbin 2011

Workingtest F, Nuthe Cup 2013

Hier kommen Sie zur Ahnenübersicht

 

 

Tja was schreibt man da eigentlich ?

 

Nur mitzuteilen, dass wir begeistert von unserem Hund sind, reicht als Information sicherlich nicht aus. Im Übrigen kommen wahrscheinlich die meisten Hundemenschen, bezüglich ihrer/ihres Hunde(s) zu dieser Meinung .

 

Als unsere Chessie-Hündin Momo starb, war uns klar, dass unsere Familie ohne Chessie unvollständig war. Also begaben wir uns auf Suche. Fündig wurden wir bei der Züchterin Birgit Müller und ihrer „Port West“- Zucht (Hier geht´s zu Port West)

 

Aus dem E-Wurf durften wir uns eine Hündin aussuchen. Schon beim ersten Besuch der Welpen fiel für uns die Entscheidung. Esprit musste/sollte und durfte es sein.

 

Wie schnell man doch von einem solch kleinen Wesen eingefangen wird.

 

Esprit entwickelte sich nicht nur prächtig sondern wegen ihres Charmes, ihrer Willenskraft, ihrer Ausdauer und ihrem Will to please auch zum Mittelpunkt der Familie.

 

Esprit ist von ihrem Wesen unglaublich gefestigt, sodass man glauben könnte, dass es nichts gibt, was sie aus der Ruhe bringen kann. Von Anfang an war sie Spielkamerad für unsere Kinder, Schmusebär (für uns alle) und etwas später auch ein imposanter Bodyguard (allerdings musste sie hier nicht tätig werden).

 

Da wir das Apportieren schon im Welpenalter förderten, kam es eben vor, dass sie während einer halbstündigen Kaffeepause zwei dutzend Bücher (keiner von uns wollte aufstehen und die Tür zum Wohnzimmer schließen) und diverse Schuhe aus dem Schuhschrank apportierte. Auch heute noch erhält man bei der Heimkehr ein Geschenk von ihr überreicht (vom alten Lappen über Spielzeug bis hin zu Hundedecken). Wir haben manchmal den Eindruck, dass sie mit ihren fast vier Jahren noch verspielter als unsere Curly Hündin Peppa (mit etwas mehr als einem Jahr) ist. Allerdings kann Esprit sofort umschalten und das Spielen beenden, wenn es ans „Arbeiten“ geht. Dabei ist es egal, ob es sich um Dummies oder kaltes Wild handelt.

 

 

Sie ist ein echtes Arbeitstier !


Im Umgang mit z.B. aggressiven oder einfach nervigen Artgenossen beindruckt uns immer wieder ihre große Souveränität. Es scheint, als könnte sie hier nichts aus der Ruhe bringen. Wer Esprit kennt, wird diese Selbstsicher- und Gelassenheit auf gar keinen  Fall mit Phlegmatismus "verwechseln". Allerdings bereitet es Esprit keine große Mühe, z.B. aufdringliche Rüden in ihre Schranken zu weisen. Andererseits hat diese Sicherheit noch in anderer Hinsicht viele Vorteile. So ist es uns möglich Esprit zu allen möglichen Veranstaltungen (z.B. Pferd und Jagd) auf denen es laut, häufig eng und sicherlich für einen Hund sehr unangenehm hektisch zu geht, mitzunehmen. Auch diese Eigenschaft will ich unbedingt bei ihrem Nachwuchs erkennen können.


Da mein Mann zur Jagd geht, sollte Esprit ihn begleiten. Dies ist aber grds. nur dann erlaubt, wenn der Hund über die notwendige Prüfung verfügt, hierfür musste also entsprechend trainiert werden.

 

Mit 13 Monaten bestand Esprit dann die Prüfung zur jagdlichen Brauchbarkeit mit Schweiß und lebender Ente. Eine Woche später bestand sie auch die HZP und zweit weitere Wochen danach die jagdliche Jugendprüfung/Retriever des DRC. Sie hatte mit nicht einmal 14 Monaten drei jagdliche Prüfungen bestanden.

 

Dies bedeutet auch, dass Esprit die  

 

                  Voraussetzungen für die jagdliche Leistungszucht erfüllt.

 

Wir stellten fest, dass Esprit (wie wahrscheinlich alle Hunde !) am „glücklichsten“ ist, wenn sie sowohl physisch als auch psychisch ausgelastet wird. Deshalb habe ich mich entschlossen, mit ihr weiter zu trainieren und wenn möglich, an verschiedenen Arbeitsprüfungen teilzunehmen.

 

Auf Grund ihres tollen Wesens, ihres Charms, ihres Arbeitswillens und ihrem „Will to please“ steht für uns fest, dass wir gern von ihr Nachwuchs hätten. Es kann und soll keine Esprit in klein werden, da jeder Hund seinen eigenen Charakter hat. Allerdings würden wir gern eine nächste Generation bei uns willkommen heißen, die all diese tollen Eigenschaften in sich vereint.

 

Abschließend gilt unser Dank nochmals und ausdrücklich Birgit Müller, die als kompetente, fürsorgliche, niemals aufdringliche Züchterin und lieber Mensch uns einen solch tollen Hund anvertraut hat.

 

Danke, Birgit !

Peppa, Esprit, Jolie und Hope (v.l.n.r.)
Peppa, Esprit, Jolie und Hope (v.l.n.r.)